Das Wunder von Kärnten

Der junge Wiener Kardiologe und Ultra-Marathonläufer Dr. Markus Höchstmann, dessen erster Job ihn 1998 ausgerechnet ans LKH Klagenfurt in Kärnten geführt hat, hat keinen leichten Stand. Seine in Wien gebliebene Familie sieht er nur am Wochenende, die älteren Kollegen halten ihn wegen seinem Pendeln in die Großstadt für arrogant, und ausgerechnet an diesem Wochenende, an dem sein Sohn Geburtstag hat, muss er in Kärnten den Chefarzt vertreten und einen Kärntner Abgeordneten operieren.

Doch dann der Notfall: Ein Rettungshubschrauber bringt ein dreijähriges Mädchen leblos und kalt in die Klinik. Kein Puls. Keine Atmung. Nichts. Körpertemperatur 18,4°C. Ein hoffnungsloser Fall, wie es scheint – die Kleine lag fast 30 Minuten unter Wasser. Eine vergleichbare Rettung ist noch nie gelungen, und als sich die Verfassung des Abgeordneten verschlechtert, muss Markus eine Entscheidung treffen. Obwohl er nie zuvor ein Kind operiert hat, sich die Ausstattung des Krankenhauses als zunehmend ungeeignet erweist und seine älteren und erfahreneren Kollegen keine Hoffnung auf Rettung sehen, nimmt Höchstmann den Kampf um das Leben seiner kleinen Patientin auf. Mit dem Mut der Verzweiflung und der zähen Ausdauer eines Marathonläufers versucht er das schier Unmögliche möglich zu machen…