Hochzeit in Rom (AT)

Für den jungen Architekten Max Hauser (Matthias Zera) und die Kellnerin Bianca D’Arcadia (Federica Sabatini) ist es Liebe auf den ersten Blick, als Sie sich in einem Mailänder Restaurant begegnen. Es folgen zwei Tage im Liebesrausch und Max weiß, dass er die Frau seines Lebens getroffen hat. Dennoch trennen sich die beiden, Max muss zurück nach Köln und Bianca geht nach Rom zu ihrer Familie. Doch Max kann Bianca nicht aufgeben, kurzerhand reist er ihr nach Rom hinterher, sucht und findet sie. Zu seiner Überraschung ist die vermeintliche Kellnerin Tochter des Grafen und der Gräfin D’Arcadia und lebt in einem prunkvollen Palazzo. Max lässt sich vom aristokratischen Ambiente nicht beeindrucken und macht Bianca kurzerhand einen Heiratsantrag, den sie annimmt, sehr zum Leidwesen der intriganten Gioia (Stefania Rocca) und Schöngeist Vibaldo D’Arcadia (Ricky Tognazzi), die sich eine bessere Partie für ihre Tochter wünschen. Überrumpelt von der Entscheidung ihres Sohnes reisen dessen Eltern, Weinhändlerin Eva (Ann-Kathrin Kramer) und Zahnarzt Walter (Harald Krassnitzer) nach Rom, um die künftigen Schwiegereltern von Max kennenzulernen. Eva will die Reise auch zum Anlass nehmen, die bereits verblasste Romantik mit ihrem Mann wieder aufleben zu lassen, während Walter ganz andere Probleme umtreiben. Das Zusammentreffen der Hausers mit den römischen Fürsten steht unter einem denkbar schlechten Stern, stellen sie doch schnell fest, dass diese Verbindung so gar nicht zusammenpassen will. Es dauert nicht lange und die Situation eskaliert, was auch an Max und Bianca nicht spurlos vorübergeht. Und plötzlich ist nicht nur die geplante Hochzeit in Gefahr, sondern auch die beiden Elternpaare müssen ihre Gefühle füreinander auf den Prüfstand stellen, was zu einigen Turbulenzen und unerwarteten Überraschungen führt.